Blackjack Spiele bei Online-Casinos im Web

Welche Blackjack-Spiele bei Online-Casinos gibt es? Welche sind gut?

Black Jack ist ein ganz besonderes Kartenspiel und nicht ohne Grund in Online Casinos sehr beliebt. Es hat einfache Regeln, die auch von Anfängern schnell verstanden werden. Die Grundlage für Black Jack ist 17:4. Vor der Entscheidung für das Spiel kann es sinnvoll sein, sich ein wenig mit den verschiedenen Varianten zu beschäftigen. Es lohnt sich, unterschiedliche Variationen von Black Jack im Spielgeldmodus auszuprobieren, um diejenige zu finden, die den höchsten Gewinn liefert.

Die besten Blackjack Casinos
Rang
Anbieter
Max.
Bonus
Mobile
Apps
Bewertung
Direkt zu den Apps:

Klassisches Black Jack

Mit der klassischen Variante sollte jeder Anfänger beginnen – insbesondere bei Echtgeldspielen. Sie steht überall zur Verfügung und ist gut geeignet, um die Grundlagen zu lernen. Das Ziel des klassischen Black Jack besteht darin, die eigenen Karten möglichst nahe an die 21 zu bringen. Der Spieler hat verloren, wenn er entweder die 21 übertrifft, oder sein Gegner – der Dealer – näher an der 21 liegt. Ein „Black Jack“ und damit ein Gewinn ist gegeben, wenn genau die 21 erreicht wird. Das Spiel besteht aus 52 Karten.

Europäisches Black Jack

Hier gibt es einen „Dealer Stand“ bei 17. Das bedeutet, dass der Geber keine weitere Karte mehr kaufen kann, wenn er selbst einen Kartenwert von 17 hat. Vorher muss er eine weitere Karte ziehen. Gespielt wird in dieser Variante mit zwei Stapeln von jeweils 52 Spielkarten. Es ist für den Spieler möglich, seinen Einsatz zu verdoppeln. Das ist dann der Fall, wenn er entweder eine 9 oder eine 11 erreicht hat.

Spanisch 21

Die spanische Variante wird mit einer umfangreicheren Menge von Karten gespielt, nämlich mit sechs bis acht Stapeln mit jeweils 48 Karten. Einen Wert von 10 gibt es bei den Gesichterkarten, während es keine numerischen Karten gibt. Beide – Spieler und Geber – zielen auf einen Black Jack.

Vegas Strip

Hier wird mit vier Kartenstapeln mit jeweils 52 Karten (Standardkarten) gespielt und es gibt einen Dealer Stand bei 17. Es ist möglich, den gegebenen Einsatz nach dem Erhalt der ersten beiden Karten zu verdoppeln.

Atlantic City

Diese Variante basiert auf dem Vegas Strip. Der Unterschied besteht darin, dass hier mit doppelt so vielen – also acht Kartenstapeln – gespielt wird. Hier ist ein später Ausstieg des Spielers erlaubt.

Black Jack Switch

Hier gibt es sechs bis acht Kartenstapel mit 52 Karten. Es ist für den Spieler möglich, die Karten bis zu viermal in einer Runde zu tauschen. Hinzu kommt, dass die Karten mit der Wertseite nach oben gehandelt werden, also offen sind. Es gibt einen Dealer Stand bei 17. Außerdem versucht der Dealer, auf Black Jack zu spielen.

Doppel-Aufnahme

Die Basis liegt bei dieser Variante in den Regeln des Black Jack Switch. Im Unterschied dazu werden allerdings nur die Karten des Dealers offen gehandelt. Der Dealer gewinnt alle Spiele mit Ausnahme des Black Jack.

Multihand

Diese Form des Black Jack ist besonders riskant und gleichzeitig besonders beliebt. Es wird mit fünf Stapeln zu 52 Karten gespielt und es gibt während einer Runde keine Möglichkeit zum Ausstieg.

Blackjack am besten hier mit Bonusgeld testen:

Die besten Blackjack Casinos
Rang
Anbieter
Max.
Bonus
Mobile
Apps
Bewertung
Direkt zu den Apps: