Sic Bo Regeln kompakt

Eine Einführung in die Regeln für das beliebte Casinospiel Sic Bo

Das Glücksspiel „Sic Bo“ fällt in die Kategorie der Würfelspiele. Das Spiel ist unter verschiedenen Namen bekannt, wie zum Beispiel Big and Small (nach dem Einsatz der Chancen je nach niedrigen oder hohen Zahlen), Chuck a Luck (auf gut deutsch „Glückswurf“), Grand Hazard (eine der Urformen des Sic Bo), Birdcage (nach dem Behälter, in dem die Würfel geworfen werden) oder auch Hi Lo (wahrscheinlich von „High Low“, was ebenfalls die Einsätze bezeichnet). Sic Bo ist ein reines Glücksspiel, der Gewinn richtet sich rein nach der geworfenen Augenzahl und der Übereinstimmung mit der Wette, eine Wettstrategie ist hier nicht möglich, es gilt rein das Würfelglück.

Sic Bo Regeln kompakt erklärt

Die Herkunft dieses Würfelspiels ist umstritten. Allgemein wird es angenommen, dass dieses Spiel schon seit Jahrtausenden in China existiert hat und chinesische Einwanderer es vor gut 100 Jahren nach Amerika eingeführt haben, wo es sich schnell in den Casinos verbreitete. Heutzutage ist Sic Bo auch in europäischen Spielbanken bekannt und beliebt.

Sic Bo Casinos
Rang
Anbieter
Max.
Bonus
Mobile
Apps
Bewertung
Direkt zu den Apps:

Gespielt wird Sic Bo unter Einsatz von drei Würfeln an einem Tisch (Tableau), auf dem die Gewinnmöglichkeiten und die verschiedenen Einsatzarten bereits dargestellt sind. Die Spieler geben ihre Einsätze durch Platzierenn der Spieljetons auf dem Tableau bekannt und wetten auf eine bestimmte Konstellation der Augenzahlen der Würfel, woraufhin der Croupier den so genannten Birdcage – einen einem Vogelkäfig ähnelnden Würfelbehälter – dreht beziehungsweise schüttelt, um die Würfel in Bewegung zu versetzen. Nach der nach Stillstand der Würfel erscheinenden Augenzahl richten sich die Gewinne.

Es gibt verschiedene Arten, beim Sic Bo zu wetten. Bei der Wette nach einfachen Chancen wettet man auf eine niedrige beziehungsweise hohe zu Tage tretende Augensumme der Würfel. Hier kommen die Namen „Big and Small“ oder auch „Hi Lo“ zum Tragen. Bei „Small“ wettet man auf eine Augenzahl kleiner als 10 oder genau 10 ist, zusätzlich, dass kein Triple (drei gleiche Augenzahlen) auftritt. Bei „Big“ wettet man auf eine Augenzahl größer oder gleich 11 ohne Triple-Wurf.

Eine Wette auf mehrfache Chancen beinhaltet nicht nur eine Wette auf hohe oder niedrige Augenzahlen, sondern verschiedene vielfältige Varianten. Einige davon sind beispielsweise – – „Any Triple“ = drei gleiche Augenzahlen

  • „Specific Triple“ = drei bestimmte gleiche Augenzahlen
  • „Specific Double“ = zwei bestimmte gleiche Augenzahlen
  • „Domino Combination“ = zwei bestimmte Augenzahlen in Kombination
  • „Total Sum Combination“ = Gesamtsumme der Augen aller Würfel
  • „Single Die“ = eine bestimmte Augenzahl, kommt sie zweimal vor, gewinnt man doppelt , bei dreifachem Vorkommen dreifacher Gewinn usw.

Je nach Wahrscheinlichkeit des Auftretens der gewetteten Augenzahlen oder Kombinationen fällt der Gewinn höher oder niedriger aus. Beim Wetten auf eine einfache Chance liegt der Gewinn durchschnittlich bei knapp 3 % des Bankvorteils, beim Wetten auf mehrfache Chancen schwankt der Gewinn zwischen ebenfalls knapp 3 % und 12,5 %.

Die für den Spieler risikoärmste Wette ist die Wette nach einfachen Chancen, bei der es eine 50:50 Chance gibt zu gewinnen. Natürlich sind hier auch die geringsten Gewinne zu erwarten. Die dagegen risikoreichste Wette für den Spieler ist wohl der Specific Triple, also die Chance, dass drei bestimmte Augenzahlen gleichzeitig vorkommen. Hier liegt die Gewinnchance lediglich bei etwa 0,46 %.

Wir hoffen dieser Artikel hat geholfen. Wenn ja, dann freuen wir uns über ein „Like“ oder ein „+1″